Biesenrode MTB Marathon

Am Sonntag, den 17.06.2012, lud der SG Biesenrode e.V. zur 11. Auflage seines traditionellen MTB Marathons. Das kleine aber liebevoll organisierte MTB-Rennen im Südharz ist unter Insider_innen für seine Singletrail-lastige Streckenführung bekannt, weshalb fast jede_r Starter_in gleichzeitig ein_e Wiederholungstäter_in aus den Jahren zuvor ist. Aufgrund störrischer Privatgrundbesitzer_innen stand die originale Strecke in diesem Jahr jedoch schon frühzeitig auf der Kippe. Die Veranstalter_innen ließen sich allerdings davon nicht entmutigen und haben für ihr Event gekämpft. Kurzer Hand zauberten sie eine Alternativroute aus dem Hut. Klasse Leistung!

Somit stand der Teilnahme des Carlo Forte Teams beim Biesenrode MTB Marathon 2012 nichts im Wege. Gespannt auf die Streckenneuerungen ging es für Martin auf die 75 Kilometer lange Schleife. Tobi, der Neuzugang bei Carlo Forte und zugleich Hoffnungsträger für die Cross-Saison, startete auf der mittleren Distanz von 54 Kilometer. Das Wetter war prima, der Wald schön nass, es sollte ein perfekter Renntag werden.

Das Startfeld der großen Runde der Herren war recht überschaubar. Nach dem Startschuss ging es für die 20 Fahrer gewohnt schnell los. Die üblichen Verdächtigen – Maletz, Galle & Co. – setzten sich innerhalb weniger Minuten von der Gruppe ab und waren seitdem nie wieder gesehen. Für Martin war es der erste Marathon in diesem Jahr – antesten war die Devise. Schnell bildete sich eine Verfolgergruppe von 5 Mann, in der er gut mit treten konnte. Obwohl es für ihn vielleicht doch einen Tick zu schnell war, was sich später rächen sollte. Die Strecke bis dahin versprach ein schnelles, matschiges, aber dennoch anspruchsvolles Rennen. Die Gruppe funktionierte lange gut, bis sie am Ende der 1. Runde auseinander fiel, teilweise durch Platten oder typisches überpacen. Martin fand sich schließlich mit 2 „alten Bekannten“ – Sebastian Weigel und Patrick Weniger – aus White Rock e.V. Zeiten auf der Strecke wieder. Mit ihnen fuhr er bis zum Anfang der 3. Runde. Nach 60km kam jedoch der Mann mit dem Hammer und Martin wusste, dass er ab sofort sein eigenes Tempo fahren musste. Gesagt getan, dem Herrn Weigel noch Tschüss gesagt und den eigenen Stiefel weitergedrückt. Gegen Ende der 3. Runde hat es dann sogar noch einmal richtig Körner gekostet. Schlussendlich hatte Martin stolze 83 Kilometer mit knapp 3000 Höhenmeter auf der Uhr und mit 4 Stunden 17 Minuten reichte es für den 7. Platz. Ein super Ergebnis!

Auch Tobi machte dem Carlo Forte Team alle Ehre. In einem starken Starterfeld konnte er einen soliden 12. Platz herausfahren.

Fazit der beiden: Die Region in Mitteldeutschland besitzt mit Biesenrode eine kleine Marathonperle. Die entspannte Atmosphäre, coole Strecke und die wohl legendärste Flussdurchfahrt machten das Event zu einem einmaligen Erlebnis. Einen besseren Auftakt hätte es für die Marathonsaison des Carlo Forte Teams nicht geben können.

P.S.: Der Carlo Forte – Langstreckenexperte Tias nahm am gleichen Tag an der berüchtigten 600 Kilometer Brevét teil. Wie es im bei den winterartigen Temperaturen und Dauerregen erging, gibt es bald zu lesen.

Dieser Beitrag wurde unter mtb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s