1. Lauf Bioracer Cup – Grimma

Cross is here und überall…

Langsam lichten sich die kleinen rumpeligen Trails und es werden wieder Strecken mit Flatterband abgesteckt, Bretter aufgestellt und Sandpassagen geharkt. Und zwar so, dass nun allwöchentlich gecrosst werden kann. Wouhou!

Am vergangenem Sonntag, 16.10.16, gab’s den Auftakt der Bioracer Cross Challenge 2016. Bei goldigster Oktobersonne fand der 1. Lauf der Serie wie immer in Grimma statt. Diesmal jedoch wieder im Stadtwald. Um die Hobbyklasse aufzurütteln sind die zwei alten Krokodilen Martin und Tobi sowie die Jung-Krokodilen Lydia, Ben und Phil.

Wie das Ben den Renntag erlebt hat kann hier kurz und knackig – eben in feinster Cross Manier – nachgelesen werden:

„Ankunft: Viel los und gute Stimmung. Wiedersehensfreude. Startnummern holen und Strecke anschauen. Umziehen, Räder zusammenbasteln, Luftdruck checken. Nochmal zurück zum Auto – Sattelstütze ist noch nicht fest. Mensch und Maschine mehr oder weniger nervös zur gegebenen Zeit an Start und Ziel postieren. Startaufstellung: In den ersten zwei Reihen die Fahrer_innen gemäß der Platzierungen des Vorjahres, der Rest in Achterreihen gelost dahinter. Tobi und Phil also in Reihe 1, Lydia und ich unübersichtlich in Reihe 4 oder 5 oder so. Martin irgendwo ganz hinten bei den Brennnesseln mit bestem Blick über die 47 Starter_innen. Na gut, machen wir das Beste draus. 3-2-1…ab geht die Post! Langes Asphaltstück hin – Tunnel Nr. 1 – Treppe hoch – langes Asphaltstück zurück – kleiner Anlieger – runter auf die Wiese – Zick-Zack auf engstem Raum – Absperrgitter umkurven – zwei Mal über’s Brett – Zick-Zack runter von der Wiese – Tunnel Nr. 2 – rein in den Wald – rauf auf den Trail – hoch runter – hoch runter – an der Mulde vor bis zur Brücke – runter an den Fluss – rein in den tiefen Sand – Überschlag vermeiden – hoch rennen bis zur Start/Ziel-Wiese und weiter – etwa 2 km pro Runde. Schönes Ding! Abwechslungsreich! Am Anfang dichtes Feld, nach und nach lichtet sich das Ganze etwas. Der Sand wird immer tiefer und die Wiese zum Schlammpfad. Einmal sehe ich Lydia kurz vor der Wiese und kurz vor Schluss sind sogar Phil und Tobi noch da. Nach 40 min geht’s gemeinsam durch das Ziel.“

Abgekämpft und gleichzeitig überglücklich passieren schließlich alle fünf Carlo Forte Fahrer_innen die Zielgerade. Phil belegt dabei den 6. Platz und Ben Platz 7. Tobi erreicht als Neunter das Ziel. Von den vier angetretenen Frauen kann Lydia den 3. Platz für sich gewinnen. Martin hat sich nach 4 Jahren Abstinenz auf seiner orangenen Arbeitsbiene bis zur 22 vorgewühlt. Stark!

Was für ein Auftakt! Und das bei strahlendem Sonnenschein und viel Applaus und Gejohle am Streckenrand. Denn die Krokodile konnten wieder einmal auf ein treue Fan-Base zählen. Bei ihnen, aber auch beim RSG Grimma möchten sich das Team Carlo Forte bedanken für eine super Orga und den Support.

Das war also der 1. Lauf der Bioracer Cross Challenge 2016. Acht weitere stehen noch bevor. Nächster Halt ist Schwarzenberg.

 

Dieser Beitrag wurde unter cross veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s